Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Am 07. September 2021 war es wieder soweit - Der UV Arbeitskreis Nachhaltigkeit lud zum Grünen Dienstag ein.
In der hauseigenen Kantine der IAG - Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft mbH in Selmsdorf gewährte uns Geschäftsführer Henry Forster mit seinem Vortrag einen erfrischend ehrlichen Einblick hinter die Kulissen der Sondermülldeponie.

Bei einem Unternehmerfrühstück berichtete Henry Forster in einem Impuls, wie Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschutz und Klimaschutz zusammenhängen. Unter anderem ging es auch um die kritische Frage:  Wie geht es weiter mit der IAG? Das endgültige Aus für die Deponie der höchsten Gefährdungsklasse DKIII sei für 2035 geplant, anschließend beginnt für die Deponie und ihre Mitarbeitenden ein Nachsorgezeitraum von 50 Jahren. So berichtete auch am gleichen Tag die Schweriner Volkszeitung: "Wiederverwerten statt einlagern: Die seit Jahrzehnten in der Kritik stehende Sondermülldeponie am Ihlenberg soll Hochtechnologie-Standort für Recycling werden." (Quelle: https://www.svz.de/33543367 ©2021).

Anschließend nutzen die meisten Teilnehmenden die Möglichkeit, an einer fast zweistündigen geführten Busrundfahrt und Standortbegehung über die Deponie teilzunehmen. Wer im Vorfeld hier mit bergeweise Müllsäcken, Möwen und schweren beladenen Deponiefahrzeugen gerechnet hatte, der wurde zum Glück enttäuscht. Umso mehr waren die Anwesenden von den bereits umfänglich laufenden Versiegelungs- und Ausgleichsmaßnahmen überrascht. Auch das umfassende Gasfassungssystem der Anlage, die Osmoseanlagen und die einzelnen Abdichtungsschichten unterschiedlicher Stärken und Materialien konnten besichtigt werden. Es wurde klar - die Deponie arbeitet schon jetzt umfänglich an der endgültigen Oberflächenversiegelung und einem nachhaltigen Standort-/Nachnutzungskonzept. Geplant sind hier unter anderem ein „Grünes Gewerbegebiet“ mit Power-2-Gas-Technologie und dem Ausbau der E-Ladeinfrastruktur. Die Präsentation der IAG - Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft mbH können sie hier gerne nachlesen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden für das Interesse und die spannenden Diskussionen und  bei den Gastgebern für Ihre Zeit und Gastfreundschaft.
Blauer Himmel und Sonnenschein über dem Schweriner Zoo! So wurden die Teilnehmenden des UV Arbeitskreises Nachhaltigkeit am Morgen des 06. Juli 2021 empfangen. Der Unternehmerverband hatte wieder zum "Grünen Dienstag" eingeladen und ging der Frage nach, ob Klimaschutz gleich Artenschutz bedeutet und was Unternehmen in unserer Region dazu beitragen können. Zoodirektor Dr. Tim Schikora führte die Teilnehmenden durch das Rote Liste Zentrum, welches nach 6 jähriger Planungs- und Bauphase erst wenige Tage zuvor feierlich eröffnet wurde. Auf der großzügigen Anlage des neuen Themenkomplexes lebt unter anderem ein Rudel stark gefährdeter Asiatischer Löwen und einer Gruppe gefährdeter Rothschildgiraffen. In einem der Terrarien lebt sogar eine zoologische Rarität: die Moorea Baumschnecke, eine in der Natur bereits ausgerottete Baumschneckenart. Der Verlust von Lebensräumen, direkte Bejagung oder Klimaveränderungen sind häufige Ursachen für den Bedrohungsstatus von Tierarten. Auch die Klima Allianz Schwerin e.V. möchte einen positiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Weniger C02-Emmissionen, mehr regionale Lebensqualität und mehr sichtbares Klimaschutz-Engagement - das ist nur ein Teil der Ziele, berichtete Dr. Josef Wolf, Geschäftsführer der Schweriner Stadtwerke und Mitbegründer der Klima Allianz. Aktuell sind ein Klimaaktionstag und ein Waldfrühstück in Planung, weitere Infos hierzu folgen. Anschließend wurde im Vielfalter Bistro im Zoo genetzwerkt und das schöne Wetter genossen. 

Am 03. August 2021 geht der UV Arbeitskreis Nachhaltigkeit in die nächste Runde und freut sich über zahlreiche Anmeldungen. Vielen Dank an alle Referenten und Teilnehmenden!

HIer geht es zum TV-Bericht von TV Schwerin